Donnerstag, 11. Februar 2010

Antwort ans Familienministerium

Warum ich solche Texte schreibe? Ich weiß es auch nicht. Aber ich hab gerne das letzte Wort in solchen Sachen. Auch wenn meine Mail dort gar nicht mehr geöffnet wird, zumindest habe ich die letzte Frechheit nicht einfach still hingenommen. Auf jeden Fall komme ich so nicht weiter.

Sehr geehrte XXX,

vielen Dank für ... ja, für was eigentlich? Denken Sie etwas ich schreibe diese Briefe aus Spaß? Ich habe die Korrespondenz zwischen mir und dem Familienministerium und nicht zuletzt auch mit Frau von der Leyen über das direktzu Portal nicht vergessen. Ganz im Gegenteil! Genau deswegen schreibe ich dem Ministerium ja immer weiter und in diesem Falle eben an Frau von der Leyens Nachfolgerin. Frau Köhler besitzt ja kein direktzu Portal oder ähnliches, also musste ich eben wieder diesen Weg wählen. Was bleibt mir als normaler Bürger den anderes übrig?
Ich habe durch direktzu von Frau von der Leyen erfahren, dass sie kein Interesse daran hat, etwas am Jugendschutz zu Gunsten von erwachsenen Film- und Spielefans in Deutschland zu ändern. Und nun hatte ich die Hoffnung, dass Frau Köhler einen anderen Standpunkt zu dieser Thematik hat. Vor allem, da wir es hier mit einem ziemlich paradoxen Sachverhalt zu tun haben. Seit der letzten Änderung des Jugendschutzes ist die Indizierung so gut wie überflüssig geworden. Hat denn niemand in ihrem Ministerium jemals darüber nachgedacht?
Ich bin frustriert und enttäuscht wie ich wieder einmal von ihrem Ministerium abgespeist wurde. Ich hatte gehofft, dass zur Abwechslung mal jemand mein Anliegen ernst nimmt. Alles was ich will ist eine ernsthafte und ehrliche Antwort auf die von mir angesprochene Problematik. Die aktuelle Gesetzeslage ist absurd, sinnlos und bedarf dringend einer gründlichen Überarbeitung.

Konrad Huber

Kommentare:

  1. Green du bist unser Mann!
    -
    Schön geschrieben und man merkt, dass man dich nicht so leicht los wird ^^
    -
    Happy Coding

    AntwortenLöschen
  2. Ja nur nicht unterkriegen lassen!
    Dass die Köhler da kein solches Portal hat wusste ich gar nicht. Interessant

    AntwortenLöschen
  3. @pyri: Stimmt ist komisch, da sie ja jünger ist sollte man anehmen, dass sie eher auf solche Möglichkeiten anspringt...
    -
    Man sollte mal Fragen wie sehr sie Bürgernähe schätzts wenn sie nicht mal Online über ein Offizelles Portal zu erreichen ist...
    -
    Happy Coding

    AntwortenLöschen
  4. Stand auf der Frontseite von Stigma nicht neulich mal, dass sie so Portale nicht mag, damit niemand die Briefe für sie "vorsortiert"?

    Scheint nicht geklappt zu haben. -_-

    AntwortenLöschen
  5. @Green: Wenn sie dass wirklich gesagt hat wäre dies ein Zitat dass man ihr mal bzw den Aussotierer an den Kopf werfen kann ^^
    -
    Happy Coding.

    AntwortenLöschen
  6. Von Stigma-Videospiele, 18.12.09

    "Da mit Kristina Köhler nun eine neue Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vereidigt wurde, wäre ihre Position zu gewaltdarstellenden Videospielen für Gamer sicherlich nicht uninteressant. Diese herauszufinden stellt sich jedoch schwieriger vor, als man in Zeiten des Internets annehmen würde. Suchmaschinen spucken kaum brauchbares aus und auch bei Abgeordnetenwatch wird man nicht fündig, da die Plattform von Frau Köhler boykottiert wird – Sie besteht auf direkten Kontakt per Mail ohne Umwege über selbsternannte Mittler zwischen Abgeordneten und Bürgern."

    AntwortenLöschen
  7. Warten was als antweort kommt udn im schlimmsten Fall die privatadresse rausfinden und jemanden den ersten Brief direkt einwerfen lassen!

    AntwortenLöschen
  8. Du hast die Antwort doch schon gelesen. X(

    AntwortenLöschen
  9. Schreib auf dem Postweg, nicht als E-Mail...

    AntwortenLöschen
  10. Hab ich schonmal gemacht. Das einzige was sich dann ändert, ist, dass ich die freche Antwort aus dem Ministerium abtippen und nicht copy-pasten kann. Es bleibt Quark, egal ob gedruckt oder digital.

    Einmal abgesehen davon verbringe ich nicht so viel Zeit im Internet weil ich ein großer Freund von klassichem Briefverkehr bin. Ich kann 2010 doch wohl von der Regierung erwarten modernere Kommunikationsmittel als die Postkutsche bedienen zu können.

    AntwortenLöschen
  11. Ich kann Deine Wut sehr gut verstehen. Immer wenn ich anfange über die ganze absurde Situation nachzudenken, schwillt mir das Hals dermassen an... Ich finds klasse, dass Du Dich so reinhängst. Keep on!

    AntwortenLöschen