Mittwoch, 24. September 2014

Meine top 20 Games of all time. Of All Time!

Anscheinend macht auf Facebook grade ein neuer Kettenbrief-Nomierungs-Post die Runde. Der gute Christian hat mich herausgefordert meine 20 liebsten Videospiele aufzulisten. Nun lässt sich eine Liste natürlich nicht einfach aus dem Ärmel schütteln und verdient auch etwas mehr Aufwand als ein simpler Facebook Post. (Was natürlich nicht heißt, dass die am Ende dieses Beitrags von mir nominierten Teilnehmer, das nicht so machen können.)



Ich muss gestehen, dass die Erstellung dieser Liste sehr Nostalgie-basiert war. Ich komme nur selten dazu, alte Spiele wieder zu spielen, weil mein Stapel mit ungespielten Titeln noch so voll ist. So sind einige Namen auf dieser Liste, die vielleicht nicht den heutigen Standards gerecht werden, mich damals aber einfach restlos begeistert haben.

Aber bei allem was Recht ist Leute, ich kann diese Liste nicht durchnummerieren. Es fällt mir  schwer genug 20 Namen zu finden, aber sie auch noch sortieren. Keine Chance.

The Legend of Zelda: Ocarina of Time

OoT ist mehr "aus Prinzip" auf dieser Liste als irgendein anderer Titel. Ich mag Majora's Mask lieber und erklär auch noch warum, aber es lässt sich nicht abstreiten was für einen Eindruck das Spiel auf die Industrie, das Medium und den 11-jährigen Konrad gemacht hat.



Batman: Arkham City

Was kann ich noch über Arkham City sagen, dass ich nicht schon in meinem Review gesagt hätte? Einmal abgesehen von einem akuten Mangel an Batmobile (der im Sequel ja behoben wird) könnte ein Batman-Videospiel kaum besser sein.




Castlevania: Circle of the Moon

Ich habe bereits mehrmals gesagt, dass ich Circle of the Moon für das Beste der IGA Castlevanias halte. Warum? Zu großen Teilen Nostalgie schätz ich. Ductos hat schon nicht ganz Unrecht, wenn er für Portrait of Ruin stimmt, aber Circle war einfach mein Metroidvania.

Skies of Arcadia Legends

Das Arcadia-Remake teilt sich zusammen mit Final Fantasy VII die Ehre eines meiner ersten JRPGs zu sein. Ja, es hat geradezu lächerlich viele Randon Encounter, aber die Welt ist schön designt und das Kampfsystem solide. Richtig cool fand ich damals vor allem, dass es neben den normalen Kämpfen auf dem Boden auch Schlachten zwischen den Luftschiffen gab, in denen man seine Angriffe und Manöver immer mehrere Züge im Vorraus planen musste.
Ich wünsche mir immer noch, dass Sega mal wieder was mit der Lizenz macht, und wenn es nur ein HD Remake ist.



Timesplitters 2

Der erste FPS den ich intensiv gespielt habe. Um genau zu sein, der einzige FPS den ich je intensiv gespielt habe. Wir haben mehr Zeit mit dem Multiplayer verbracht als mit Double Dash
Was mir an Timesplitters so viel besser gefällt als an so ziemlich jedem anderen Shooter auf dem Markt, ist das Zeitreise Set-Up, das einfach unglaublich viel Abwechslung ermöglicht.

Eternal Darkness: Sanity's Requiem
Dual-Wielding Flintlock Pistoles. Fuck yeah!
Für ein Horror-Spiel aus der PS2-Ära ist Eternal Darkness überraschend gut gealtert. Der Clou war, dass es neben einer Lebens- und Magie-Leiste auch eine seperate Anzeige für die geistige Gesundheit eures Charakters gab. Je tiefer diese sank, desto mehr Wahnvorstellungen bekam der Charakter, aber auch mit dem Spieler wurde übel mitgespielt. 
Sehr cool ist auch das Magie-System, bei dem mystische Runen auf den Boden projeziert werden. Aber wenn man einen stärkeren Zauber wirkt, braucht der auch mehr Vorbereitung, und die diversen Monster hatten selten den Anstand darauf zu warten.


Mario and Luigi: Superstar Saga


"I am the great Cackletta's most best pupil, who is named Fawful! I am here, laughing at you! If you are giving us the chase, just to get your silly princess's voice, then you are idiots of foolishness! Princess Peach's sweet voice will soon be the bread that makes the sandwich of Cackletta's desires! And this battle shall be the delicious mustard on that bread! The mustard of your doom!"

Ein kurzweiliges Kampfsystem, tolle Pixeloptik und großartige Texte. Mein Favourit unter den Mario RPGs. 


Metroid Prime
 
*nuff said.



Jak III


Irgendwie überrascht es mich, dass sonst keine PS2-Spiele auf dieser Liste sind. Die Jak and Daxter-Reihe begann mit einem 3D Platformer/Collect-a-thon, entwickelte sich in Teil 2&3 aber in ein Genre-übergreifendes Actionspiel. Der 3. Teil ergänzte das Spiel mit einer breiten Anzahl von Fahrzeugen für Jaks Streifzüge durch die Wüste.
Doch wodurch mir das Spiel wirklich im Gedächtnis geblieben ist, ist ein Plot Twist im letzten Drittel des Spiels. Das war einer der ersten Videospielschurken den ich wirklich gehasst habe.


The Legend of Zelda: Link's Awakening

You never forget your first Zelda.

Banjo-Tooie 



Rare hatte so einige 3D-Platformer produziert die sich nicht vor Super Mario 64 verstecken mussten. Banjo-Tooie blieb mir dabei am meisten in Gedächtnis. Für manche Puzzle-Teile musste man durch drei verschiedene Welten reisen.



Day of the Tentacle
Zusammen mit MI3 der absolute Höhepunkt des Genres (vor seiner langen Auszeit). Es ist clever. Es ist witzig. Es sieht super aus. Und es geht um Zeitreisen! DotT ist ein ganz großartiges Spiel und ein nahezu perfekter Genre-Vertreter.


Fallout 3
Für eine lange Zeit war ich nicht so süchtig nach einem Spiel wie nach Fallout 3. Ich habe so viel Zeit in dieses Spiel gesteckt, drei Charaktere angefangen und dabei nur eines der sechs DLCs gespielt. Es hat einfach Riesenspaß gemacht das Capital Wasteland zu erkunden und seinen Charakter zu entwickeln. Das einzige Problem: Ich habe so überdurchschnittlich viel Zeit in F3 gesteckt, dass ich mich nicht traue New Vegas anzufangen, weil ich fürchte, dass es mir langweilig wird.


Pokémon: Rote Edition

Was soll ich dazu noch groß sagen? Ich war 12 als Pokémon bei uns erschien und selbstverständlich war ich dem Franchise völlig verfallen. Ich habe es allerdings nie geschafft alle originalen 150 zu fangen. Ich hatte mal 149 und... ich rede nicht gern darüber.


Fire Emblem: Awakening

Durch meinen Bruder hatte ich schon früher ein dezentes Interesse an rundenbasierter Strategie und hatte so auch einigen Spaß mit Advance Wars 2. Mehr durch Zufall stolperte ich dann über Fire Emblem, was für mich damals die simple Kombination von Advance Wars mit Rollenspiel-Elementen war. Und ich war der Serie völlig verfallen. Auch wenn die Konsolen-Teile so ihre Schwächen haben, der 1. GBA Teil war für mich damals eine echte Offenbarung und lange mein Lieblingsteil der Serie. Aber Awakening macht einfach alles besser.



Conker's Bad Fur Day
Wenn ihr schon mal Conker's Bad Fur Day gespielt habt, muss ich nicht mehr dazu sagen. Wenn ihr es noch nicht kennt... es fällt mir grade schwer es in Worte zu fassen. Es ist gleichzeit das beste und schlimmste Beispiel was passieren kann, wenn man einem Entwickler völlig freie Hand lässt. Es ist saukomisch, aber gleichzeitig auch sehr brutal und unfassbar vulgär.
Oberflächlich ein 3D-Platformer, aber mit vielen 3rd-Person-Shooter Elementen. Und was haben wir den Multiplayer Modus geliebt.


The Curse of Monkey Island

Ich habe das Adventure Genre kennen gelernt als ich meinem Bruder und Cousin beim Monkey Island 2 spielen über die Schulter gekuckt habe. Und obwohl ich viele Adventure über die Jahre gespielt habe, sind mir wenige so in Erinnerung geblieben wie Monkey 3. Auch wenn Ron Gilbert mit dem Retcon nicht ganz einverstanden ist, für mich ist Curse der beste Teil der Serie.


Final Fantasy VII

Ein Klischee, ich weiß. Aber es war eines meiner  ersten JRPGs und sowas vergisst man einfach nicht. Mein Lieblingsteil ist immer noch die Flucht auf dem Motorrad.



The Legend of Zelda: Majora's Mask

Majora's Mask ist das beste Zelda, weil es in so vielen Bereichen ganz anders ist als Zelda. Das klingt jetzt als würde ich Zelda dissen wollen, ist aber nicht so gemeint.
Die Zeitschleifen-Mechanik ist ein großartiges Element, dass die Thematik nochmal deutlichst unterstreicht: Diese Welt ist verdammt. Majora ist das düsterste Spiel, dass Nintendo je produziert hat.



Super Smash Bros. Brawl

Eines meiner absoluten Lieblingsspiele. Für noch ca. 2 Monate. Denn wenn es darauf ankommt, gibt es wenig Dinge die ich mit Freunden so gerne, mache wie eine gemütliche Runde auf der Couch smashen. 


So, das war's. Meine Top 20 Lieblingsspiele. Als nächstes nominiere ich Manuspielt, Daniel Martin und Iri. Eure Liste muss aber nicht ganz so detailliert sein. Nur wenn ihr wollt. ;)

Kommentare:

  1. wahhh Day od the Tentacle! Mega großartig <3 Purple Tentacle ist einfach der coolste Schurke aller Zeiten! ;) Und die Monkey Island Reihe muss ich dann wohl mal weiter spielen, bisher kenn ich nur den ersten. ^^

    AntwortenLöschen
  2. Interessant!
    Ich kannte von deiner Liste genau ein Spiel nicht.
    Bei vielen Spielen kann ich dir beipflichten; deine Liste ist sehr Nintendo-lastig ^^

    AntwortenLöschen
  3. Sowas aber auch, weiß gar nicht warum. ^^

    Der N64 war meine erste eigene Konsole, das hat mich einfach geprägt.

    AntwortenLöschen