Dienstag, 30. März 2010

PEGI vs. USK Episode 2 - God of War III



Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, dass diese Kolumen etwas ausgeglicher wird. Ich möchte nicht "nur" auf der USK rumhacken, aber es gibt da nen Punkt den ich echt nicht kapiere:

Wie zum Geier hat es God of War III durch die Prüfung geschafft?!

Versteht mich nicht falsch. Ich freue mich riesig darüber, dass man das Spiel in Deutschland kaufen kann und wenn ich mir irgendwann mal ne PS3 hole, dann ist das Spiel ganz oben auf der To-Play-Liste, aber ich hätte nie damit gerechnet, dass das Spiel es durch die USK-Prüfung schafft.
Soweit ich weiß, war es schon bei den ersten Teilen recht knapp bei der Prüfung, der erste Teil wurde glaube ich sogar erst zur Prüfung eingereicht, nach dem es so ein massiver Erfolg im Rest der Welt war, aber da kann ich mich auch irren.
Dass ein Spiel mit einem so hohen Gewaltgrad es grade noch durch die Prüfung schafft, liegt in einigen Fällen daran, dass man nicht gegen "menschen-ähnliche Wesen" kämpft. Zombies sind für die Prüfer meistens als menschenähnlich einzustufen (auch wenn ich mir nicht erklären kann warum ^^), während, sagen wir, Necromorphs es nicht mehr sind. Auch in God of War kämpft man gegen eine Menge Monster wie Hydren, Chimären und Zyklopen, aber auch gegen sehr menschenähnliche Figuren, nämlich die Götter des Olymp.

Ich hab auf der Gamescom in Köln letztes Jahr die Möglichkeit gehabt eine Demo von GoW3 anzuspielen und mein Eindruck war, naja, das Spiel ist echt brutal. Gegen Ende der Demo "kämpft" man gegen Helios, den Sonnengott. Und im Gegensatz zu Poseidon sieht der ziemlich menschlich aus. Und dann reisst man ihm den Kopf ab. In Nahaufnahme. In dem man ganz schnell die Schultertasten drückt.



Ganz ehrlich: wäre ich ein Teil der deutschen Zensurmaschine die sich Jugendschutz schimpft, dann weiß ich nicht ob ich das durchgelassen hätte. Nochmal: persönlich finde ich das echt toll, dass es unkastriert erschienen ist, aber ich kapier einfach nich wie es dazu kommen konnte!

Kommentare:

  1. Wow dass Game hat wirklich ab 18 bekommen?
    Andere Spiele die Geschnitten sind und nur halb sobrutal würden da keine Einstufung bekommen...
    -
    Aber es lässt sich ja erklären: Die Tester waren einfach so angewiedert, dass sie weg sehen mussten und haben deswegen nicht alles mitbekommen ;-)
    -
    Happy Testing

    AntwortenLöschen
  2. Die angegebene Begründung ist falsch. ;)

    Beim ersten Teil war es knapp, das stimmt. Hinterher hat man es dann doch aber veröffentlicht und ÜBERALL in Europa eine Szene verändert. Der zweite, sowie der dritte Teil kamen ohne Probleme durch die Prüfung, und gleichzeitig weltweit.

    Es ist bisher jedes God of War ungeschnitten (die veränderte Szene im ersten Teil sehe ich mal nicht als "cut" an...) gekommen, weil die Rätsel Vorrang haben, und nicht die Brutalität von Kratos.

    Zitat:
    "Verwunderlich wäre es deswegen auch nicht gewesen wenn das Spiel indiziert worden wäre. Jedoch reichte der BPjM die Tatsache, dass in dem Spiel die Rätselelemente und nicht die Kämpfe gegen menschenähnliche Wesen im Vordergrund stehen um den schon zeitig eingegangenen Antrag auf Indizierung abzulehnen."

    AntwortenLöschen
  3. Okay, danke für die Info. Ich war mir nicht ganz sicher.

    AntwortenLöschen
  4. Da die Unterschiede zwischen PEGI (18) und USK (16) oder ESRB (T) nicht all zu groß sind, weiß ich nicht ob das ein Fall für diese Kolumne wäre, aber mich würde doch sehr deine Meinung zur Jugendfreigabe von "Limbo" interessieren.

    AntwortenLöschen
  5. Limbo hab ich bisher nur die Demo gespielt, aber ja, das ist durchaus ein guter Punkt. Schon relativ krass das Spiel.

    Überhaupt sind Download Titel was womit ich mich mehr auseiner setzen müsste, da die Gremiumzusammensetzung der USK eben dazu führt, dass Spiele Shank veröfentlicht werden, aber ähnlich brutale Titel wie Matt Hazard nicht. :P

    AntwortenLöschen