Montag, 10. Juni 2013

About the new Xbox...

Ich bin mir sicher die meisten Leute die meinen Blog lesen haben die diversen Kontroversen um die Xbox One bereits anderswo gelesen: Die Kamera ist immer an, man kann keine Spiele verkaufen (zumindest nicht so wie früher) und sie muss sich einmal täglich mit dem Internet verbinden, sonst kann man keine Spiele mehr spielen.

Das alles wäre an sich ja schon kacke genug, aber heute bin ich über Twitter noch auf ein ganz anderes Problem aufmerksam geworden, dass mir bisher gar nicht in den Sinn gekommen ist:

Deutsche Spieler kennen das Problem: Manchmal ist ein Spiel so uuuuhhhnglaublich fürchterlich brutaaaal, dass es nicht nur NICHT als "Nicht Jugendfrei" gekennzeichnet, sondern als Jugendgefährdend eingestuft wird. Richtig. Es geht um unseren alten Feind die Indizierung.

Bisher hat Microsoft einen weiten Bogen um dieses Thema gemacht. Zwar kann man indizierte Spiele im Ausland kaufen und auf der Xbox spielen, aber wenn man DLC dazu wollte, hatte man halt verschissen. 
Die neue Konsole muss also einmal alle 24 Stunden eine Internetverbindung aufbauen, um zu überprüfen, ob man die Spiele die auf der Konsole installiert sind überhaupt spielen darf. Diese Funktion ist eigentlich Bestandteil des kompliziertes DRM-Systems der Xbox One, das den Verkauf von gebrauchten Spielen ermöglicht, aber nur, wenn diese dann bei "teilnehmenden Händlern" über's Internet auf der Konsole des Vorbesitzers deaktiviert werden.

Microsofts PR-Abteilung hat in den letzten Wochen ziemlich viel Mist verzapft und ich glaube kaum, dass wir in absehbarer Zeit einesinnvolle Antwort  von ihnen zu diesem Thema bekommen. Aber Tatsache ist, dass die Xbox One täglich überprüft, ob ihr eure installierten Spiele immer noch spielen dürft. Wer sagt, dass sich dieses Restriktionen auf gebrauchte und geliehene Spiele beschränken und nicht auf jugendgefährdende Titel, wie Dead Rising 3 einer werden könnte, ausgeweitet werden?

Kommentare:

  1. Tja, bleibt wohl nur eines: weiten Bogen um die Kiste machen und stattdessen bei der PS4 zugreifen! Man, man, das erinnert mich ja gerade frapierend an Nintendo's legendären Griff ins Klo von damals, auf Module statt auf CDs beim N64 zu setzen, und damit Ihr eigenes wichtiges Zugpferd weeeeeeit nach hinten zu katapultieren, Microsoft scheint gerade in diese Fußstapfen zu treten, andere Ursachen, sehr ähnlicher Mechanismus..

    AntwortenLöschen
  2. Angry Joe hat das Release ja ganz gut zusammengefasst ...

    AntwortenLöschen