Freitag, 8. Mai 2009

Neue Antworten auf DirektZu (Update)

Gestern hatte ich noch in Erwägung gezogen, einen Beitrag darüber zu veröffentlichen, dass von Seiten der Familienministerin in ihrem DirektZu-Portal Funkstille herrscht. Über 5 Wochen hat es gedauert, aber zumindest wurden jetzt gleich 6 Beiträge auf einmal beantwortet.



....was leider trotzdem nicht heißt, dass es irgendetwas bewirkt hätte....

Zumindest der "oh mein Gott, Frau Politikerin, verbieten Sie sofort alles"-Beitrag wurde recht souverän abgeblockt und Frau von der Leyen ging sogar nochmal auf die geplante "Eltern-Lehrer Partnerschaft" ein. Eigentlich ist das sogar eine ganz sinnvolle Idee, ich hab selber in der Schule miterlebt wie die Meinungen von Eltern und Lehrern über die Schüler auseinander gehen.
Ich frag mich was aus dem Typen geworden ist, der damals meine Haare angezündet hat....


Die restlichen neusten Antworten gibt es hier. Ich würde gerne noch ne Weile drauf rumhacken, aber muss jetzt gleich zur Arbeit. Ich werd den Post später nochmal updaten.

Update: So, jetzt von der Arbeit aus :)
Wie Euch vielleicht aufgefallen ist, schafft es die Bundesfamilienministerin wieder ein bestimmtes Thema gekonnt zu umschiffen. In ihrer Antwort zum Thema "Jugendschutz oder Erwachsenenbevormundung" redet sie schon wieder nur von Titeln die Aufgrund des deutschen Strafgesetzes beschlagnahmt werden und ignoriert dabei völlig das Konzept der Indizierung, genauso wie auch schon bei meinem Beitrag im Januar. Videospiele und Filme landen auf dem Index weil sie "jugendgefährdend" sind, oder sein könnten. Aber warum dürfen Spiele die das F/USK Label "keine Jugendfreigabe" tragen denn nicht jugendgefährdend sein? Die dürften es ja sowieso nicht spielen. Das wäre dann auch der Punkt den ich in meinem nächsten DirektZu Beitrag ansprechen werde, sofern ich genug Zeit finde einen zu schreiben.

Außerdem behauptet sie schon wieder, dass die Anpassungen nur von den Herstellern vorgenommen werden um einen Titel besser verkaufen zu können. Ein Körnchen Wahrheit ist da schon dran. Indizierte Titel verkaufen sich bekanntermaßen nicht so toll!
Lässt man die beschlagnahmten Titel außen vor, gibt es aber trotzdem noch eine Vielzahl von Spielen und Filme die in unkastrierter Form zwar nicht beschlagnahmt, aber trotzdem nicht so leicht erhältlich sind, darunter bekannte Titel wie Fallout 3 und BioShock.

Kommentare:

  1. Hi, passend dazu gab es auch von Frau Kolb neues:
    http://schattengestalt.blog.de/2009/05/08/computerspiele-neue-luegen-ursula-leyen-angela-kolb-6081282/

    Gruß

    AntwortenLöschen
  2. Jop, des hab ich auch schon gelesen.

    Und was soll das mit Anonym, leg dir doch zumindest nen Nickname zu :D

    AntwortenLöschen
  3. Wie geht das? Bin Blogneuling ;)
    Ah, hat sich erledigt.

    Gruß

    AntwortenLöschen