Donnerstag, 28. April 2011

Als erstes nerve ich mal Paramount

Letztlich bin ich dann doch eingeknickt. Vor einer starken Stunde kam ich aus der Thor-Premiere. Kurzfassung: Ich hatte wirklich Spaß und freue mich schon darauf, den Charakter im Avengers-Film wieder zu sehen. Insbesondere seine Interaktion mit Tony Stark und Hulk. ^^

Aber meine Fresse, das 3D war mal wieder Scheiße! Am Anfang tat es mir in den Augen weh und ich glaube die beiden Ebenen lagen nicht richtig aufeinander. Später im Film habe ich gar keine 3D-Effekte mehr bemerkt. Außer, dass der Film dunkler war. Zählt das? :P

Und da Paramount auch Captain America und Transformers vertreibt, fürchte ich nun, dass diese Filme ebenfalls nur in 3D gezeigt werden. Deswegen habe ich diese Mail gerade an den Verleih geschickt:

Sehr geehrte Mitarbeiter von Paramount,

am Donnerstag habe ich mir die Comicverfilmung „Thor“ angesehen, welche von Ihnen vertrieben wird. Ich gehe sehr gern ins Kino und habe mich auch schon lange auf diesen Film gefreut. Und ich muss auch sagen, er hat mir wirklich sehr gefallen. Bis auf eine kleine Sache: Den 3D-Effekt.

Ich habe ein Problem mit 3D-Filmen. Der Effekt ist für mich als Brillenträger sehr anstrengend. Aus dem Bildschirm fliegende Objekte u.ä. finde ich im meistens irritierend und der Effekt reißt mich aus dem Film raus. Im besten Fall vergesse ich nach einer Weile, dass der Film überhaupt in 3D ist. Wäre das Bild durch die 3D-Brille nicht ständig ärgerlich verdunkelt. Auch der höhere Preis ist ein Faktor den man beachten muss. Ich zahle wann immer möglich den Aufschlag für Logenplätze und auch ohne Murren für Überlänge. Aber da ich keinen der „Vorteile“ eines 3D-Films wirklich genießen kann sehe ich keinen Grund den Aufpreis dafür zu bezahlen.

Und ich bin bei weitem nicht die einzige Person in meinem Bekanntenkreis der es so geht.

Aus diesen Gründen ziehe ich es wann immer möglich vor mir einen Film nur in 2D anzusehen. Diese Woche musste ich allerdings verärgert feststellen, dass „Thor“ hier in Freiburg leider nur in 3D angeboten wird. Auf direkte Anfrage bei der Cinemaxx-Zentrale wurde ich nun darauf verwiesen, dass das nicht deren Entscheidung ist, sondern immer nur eine begrenzte Anzahl Kopien von den verschiedenen Verleihen an die Kinos ausgeliefert werden. Ich schreibe Ihnen nun um mich hiermit offiziell darüber zu beschweren.

Mir ist nicht bekannt, mit welcher Begründung sie entscheiden welche Kinos 2D Kopien bekommen und welche nicht. Aber sie sollten sich bewusst sein, dass es sehr viele Leute gibt, die ähnliche, oder schlimmere Probleme mit 3D Bildern haben und für die eine 2D-Vorstellung die einzige Lösung ist.

Diesen Sommer freue ich mich noch auf 2 weitere Filme die von Ihnen vertrieben werden, nämlich „Captain America“ und „Transformers 3“. Beide Filme werden damit angepriesen, dass sie in 3D gezeigt werden. Und wie auch bei Thor werde ich bei diesen Filmen gründlich darüber nachdenken müssen, ob mir ein optischer Effekt, den ich im besten Fall ignorieren kann, den ärgerlich hohen Eintrittspreis wert sind.

Thor hat mir ein weiteres mal gezeigt, dass 3D-Filme für mich rausgeworfenes Geld sind. Mir ist bewusst, dass Sie, als deutsche Sparte einer großen amerikanischen Firma, nicht viel darüber sagen können, wie diese Filme gedreht werden. Aber ich möchte, dass Sie wissen, dass ich nur einer von vielen frustrierten Kinogängern bin, die den 3D-Trend nicht mehr lange mitmachen werden. Wenn ein Film, den ich gerne auf einer großen Leinwand sehen möchte, in 2D angeboten wird, zahle ich gerne für einen Kinobesuch. Aber es wäre nicht das erste mal, dass eine reine 3D-Vorstellungen mich von Kino fernhält.

Mit freundlichen Grüßen

Konrad Huber

Zum Schluss muss ich aber noch was "halbwegs" positives über 3D sagen. Vor dem Film kam ein Trailer zum neuen Pirates of the Caribbean-Film. Die 3D-Effekte im Trailer, wie zum Beispiel aus dem Bild ragende Schwertspitzen, waren an sich ganz nett und deutlich weniger irritierend als irgendwelche auf mich zu fliegenden Dinge. Aber für mich bleibt es dabei: 3D ist ein Gimmick und ich hoffe wirklich, dass der Trend bald ein Ende haben wird.


P.S. ich habe die Mail an diese Adresse hier geschickt. Feel free to do the same.

info_germany@paramount.com

Kommentare:

  1. Ach, du bist so toll und stimme dir in allem zu!
    (hab ich ja bei Twitter schon zum Ausdruck gebracht :P)

    Ich fand den 3D Effekt bei Thor auch für die Füße und außerdem war es sehr anstregend zuzusehen. Gerade am Anfang des Filmes... es war so dunkel, ich konnte kaum was erkennen und hab von der Anstrengung Kopfweh gekriegt, die 3D Brille hat mich dabei total gestört.

    Der einzige Film, bei dem sich meiner Meinung nach 3D gelohnt hat, war Tron Legacy. Da fand ichs wirklich gut eingesetzt. Ich mag keine "normalen" Filme in 3D, das passt einfach nicht und diese ständige Zeitlupe bei Kampfszenen oder fliegenden Gegenständen nervt auch. Ich will mir keine durch 3D hervorgehobenen Menschen ansehen. Wie gesagt, bei Tron Legacy fand ichs sehr passenden, wie sie die Tron-(Fantasie)-Welt mit 3D verknüpft haben (Motorräder!!)

    Zu meinem Unglück hab ich gestern erfahren, dass Harry Potter 7.2 auch in 3D erscheint - muss das wirklich sein? Harry Potter besticht durch seine düstere Atmosphäre, 3D ist da doch völlig fehl am Platz! Ach Manno =/

    Aber gut zu wissen, dass auch andere Leute diese Einstellung teilen und du dich so toll dafür einsetzt... e-mails schreiben und so... ich trau mich ja so was nicht... ;)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank *verbeug* ^^

    Muss ja sagen, ich fand den 3D Effekt auch bei Tron ziemlich geknackt. Ich hatte mir eigentlich mehr erhofft, gerade wegen dem interessantem Design, aber irgendwie war des nix.

    So aus reiner Interesse, bist du Brillenträgerin, Lori?

    Würd aber schon sagen, es kann nicht schaden wenn sich mehr Leute beklagen. Müssen ja nicht immer so Textwände wie bei mir sein. Aber wenn man was gegen diesen Trend unternehmen will, dann wird meine Stimme wohl nicht ausreichen.

    AntwortenLöschen
  3. Nee, ich bin keine Brillenträgerin.
    Mmh, mit dem 3D ist das so ne Sache, ich mag es nicht too much (deswegen fand ichs bei Tron gut), aber bei Thor wars so wenig, dass es auch wieder doof ist... Schwer zu erklären.

    Ja, du hast ja recht, dass man sich mehr zu Wort melden sollte, damit man was verändern kann... *mehrüberSchattenspringenmuss*

    Und wo ich schon mal dabei bin: noch mal ein Lob an dich, dein Blog spricht mir so aus der Seele, obs nun um 3D oder USK geht. Danke dafür =)

    AntwortenLöschen
  4. (wahrscheinlich) Also los: 1. Mir macht der Effekt (ja, Brillenträger, bevor Du fragst) auch Kopfschmerzen. 2. Die wenigen Filme, die ich bisher in 3D gesehen habe, wußten praktisch nichts damit anzufangen, außer dass Fortschritte/Bewegungen, die klassisch von links nach rechts laufen, nun von hinten nach vorn inszeniert werden. 3. Hier werden wie so oft die Kunden über Spektakel statt über Substanz gelockt. 4. Schweineteuer. Abschließend noch: Grundsätzlich sehe ich ganz gern Filme, aber dann lieber auf DVD, weil: Originalsprache, Extras, nicht nur einmal sondern immer wieder

    AntwortenLöschen
  5. So ein Mist, das Ding hat wirklich meine spitzen Klammern geschluckt. Ganz am Anfang stand RANT und nach schweineteuer /RANT. Nur so zur Erklärung - verkauft mir jemand das Buch "Mein erstes Internet"? ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin auch Brillenträger und habe bisher Tangled/Rapunzel und Avatar in 3D gesehen, fand ich beide ziemlich toll in Bezug auf 3D. Es hat für mich auch mehr als ein Gimmick hinzugefügt, es hat den Film intensiver gemacht und mich mehr in die Welt hineingezogen. Ähnlich wie Surroundsound oder auch Breitbild, Farbfilm, HD und so weiter. Tron Legacy habe ich leider nicht sehen können, obwohl ich unbedingt wollte. Aber bei jedem Versuch, ist es wie verhext irgendwie immer wegen irgendwas gescheitert, bis er nicht mehr lief :(.

    Bei dem ganzen macht es einen großen Unterschied ob der Film in 3D gedreht oder nur "konvertiert" wurde, was die Nummer bei Thor noch schlimmer macht, da Thor nicht in 3D gedreht wurde.
    Gibt da eine nützliche Liste http://realorfake3d.com/ . Der Effekt ist auch vielen Brillenlosen unangenehm

    Die Preisaufschläge sind teilweise schon happig. Klar, neue Leinwände und Projektoren kosten viel Geld. Aber die Projektoren sparen auf Dauer auch Geld, keine teuren Filmrollen mehr und weniger mechanische Teile und somit wiederum weniger Wartungskosten.

    Das es von RealD immer noch keine Mehrwegbrillen gibt, empfinde ich nebenbei als bodenlose Frechheit, gegenüber dem Kunden und auch der Umwelt.

    @Laberbacke zu 2. Das liegt glaube ich u.a. an der nervigen Bewegungsunschärfe die durch 3D auftritt (oder bilde ich mir das nur ein?).

    Es gibt aber auch gute Dinge am 3D-Boom über die sich jeder freuen kann: die superschnelle Digitalisierung der Kinos.

    Ich kann jetzt eine Weile nach Filmrelease in halbleere Kinos gehen ohne mir völlig abgenutzte olle Filmrollen ansehen zu müssen *freu* (was war das immer für ein Trauerspiel).

    AntwortenLöschen
  7. "@Laberbacke zu 2. Das liegt glaube ich u.a. an der nervigen Bewegungsunschärfe die durch 3D auftritt (oder bilde ich mir das nur ein?)."

    Ziemlich sicher nicht. Ich seh sie auch.

    AntwortenLöschen
  8. Wot? Aaalso, mit meinem zwoten Punkt meinte ich, dass hier Sehgewohnheiten (Zurücklegen eines Wegs, z. B.) über den Haufen geworfen werden, um einen Vorwand zu haben, für: Hier ragt mal wieder etwas aus dem Bild! Hoffentlich sind jetzt alle Klarheiten beseitigt?! ;-)

    AntwortenLöschen