Sonntag, 21. November 2010

Salt is not good for you, hence, it is illegal.

Disclaimer: Der folgende Text könnte einige böse Kommentare nach sich ziehen.

Puh, okay, wo fang ich an... Damit dieser Post überhaupt Sinn macht, muss ich euch erstmal ein bisschen was über mich erzählen was ausnahmesweise überhaupt nichts mit Videospielen und Dergleichen zu hat: Meine Familie ist im Tabakhandel tätig, mit meinem Bruder und mir wird der Laden nun schon in der 4. Generation betrieben. Mein Urgroßvater hat den Laden vor über 88 Jahren gegründet.
Ich arbeite selber nur aushilfsweise im Laden, nicht zuletzt weil ich nur begrenzt über unser Sortiment Bescheid wissen kann, da ich selbst nicht nicht rauche. Pfeifen und Zigarren finde ich um ehrlich zu sein recht ansprechend, aber es schmeckt mir einfach nicht, also lasse ich es sein. Zigaretten rühre ich aus Prinzip nicht an. Trotzdem bin ich mit einer vergleichsweise positiven Einstellung zu Tabak erzogen worden, ein generell eher seltenes Szenario.
Aber ich möchte hier nicht lang und breit über meine Einstellung zu Tabak reden, sondern euch auf etwas aufmerksam machen.

Ein übereifriger Gesundheitskommisar der Europäischen Union hat kürzlich einen Stapel Vorschläge eingereicht, wie man die den Vertrieb von Tabakwaren massiv verändern muss. Dies umfasst die folgenden Punkte:
  • Einheitspackungen: Farben, Markenschriftzüge und Logos sollen verschwinden, exzessive graphische Warnhinweise verpflichtend werden.
  • Präsentationsverbot: Tabakwaren werden "unter die Ladentheke" verbannt und damit unsichtbar
Es gibt noch andere Punkte, aber dies sind die 2 auf die ich mich konzentrieren möchte. Ich gehe mal davon aus, dass ihr da ein paar Parallelen erkennt. Um auf diese Änderungen aufmerksam zu machen, gab es in unserem Laden an diesem Wochenende eine Protestaktion.


Als es damals mit den neuen FSK- und USK-Logos rumging, machten diverse Bilder die Runde, die eine ähnliche Situation für Videospiele zeigten:

Nur um ein bisschen Bezug zu meinen üblichen Themen herzustellen.

Unabhängig davon, wie Ihr selbst zum Rauchen steht, geht es hier um einen Weiteren Fall von politische Einmischung in einen Bereich der auch wunderbar ohne sie funktioniert. Jeder weiß, dass Rauchen schädlich ist. Auch die Menschen hinter der Gegenaktion zu den EU-Plänen, für die meine Familie im Moment wirbt, wissen das. Und ich will mich jetzt auch nicht auf eine Seifenkiste stellen, mit dem Finger wedeln und in die Welt hinausrufen, dass es auch für Nicht-Raucher bald schlimmer wird wenn solche Pläne tatsächlich umgesetzt werden. Doch langsam aber sicher nähern wir uns der Zukunft aus Demolition Man. o_O



Wie gesagt: all das hat oberflächlich nicht wirklich was mit Videospielen zu tun, aber wenn man sich genau damit auseiander setzt, kommt man unweigerlich zu diesem Punkt. Es geht um übertrieben Regulierung von Seiten der Politik.
Wer mehr darüber wissen will, kann sich ja mal auf dieser Seite umkucken. Ich werde, aus offensichtlichen Gründen, meine Leser nicht darum bitten direkt an dieser Befragung teilzunehmen.

*Ninja vanish*

Kommentare:

  1. Anstatt Dünnpfiff mit den Zigarettenschachteln zu veranstalten, sollten sie sich lieber mehr Mühe geben, dass es für Nichtraucher eine Möglichkeit gibt, vor den Rauchern zu flüchten. Mir doch egal, womit sie ihre Lunge teeren (und für den Schutz von Minderjährigen wurde schon SO viel getan, mehr geht auch nicht). Man muss ein sehr langweiliges Leben haben als EU-Gesundheitsminister, was?

    AntwortenLöschen
  2. Also ich bin bekennender Partyraucher, allerdings denke ich auch, dass Raucherbereiche abgetrennt werden sollen. Was dennoch nichts an der Tatsache ändert, dass eine "Indizierung" von Tabakwaren Blödsinn ist. Der Staat muss dafür sorgen das niemand gegen seinen WIllen gefährdet wird (wovon auch immer), aber beim einzelnen hörts einfach auf.
    Ich glaube allerdings auch, dass das niemals durchkommt, da die Tabakindustrie im Gegensatz zu den Games wirklich eine mächtige Lobby haben.

    AntwortenLöschen
  3. @ Scuba:
    Die Macht der Tabakindustrie ist leider auch nichtmehr so groß wie sie immer dargestellt wird. Das hängt vor allem damit zusammen das die großen Amerikanischen Konzerne nach den Schadensersatzprozessen anfang der 90er sehr genau drauf achten was sie riskieren dürfen und was nicht.
    Die deutsche Industrie hat sich inzwischen in zwei Lager gespalten weil Phillip Morris (Marlboro L&M) Positionen einnimmt die dem Rest der Indutrie auch zu weit gehen.
    Dazu kommt dann noch das die großen zigarettenkonzerne überhaupt kein Problem damit haben wenn irgendwann alles rauchbare ausser Zigaretten (bzw. ausser Marlboro...) verboten wird oder nichtmehr bezahlbar ist, aber das ist wieder ein ganz anderes Them.

    Gruß
    M@MAX (die andere Hälfte der 4. Generation)

    AntwortenLöschen
  4. Ich denke George Orwell konnte sich nicht vorstellen, wie schlimm die Zukunft in wirklichkeit werden wird. RFID, Überwachung pur! Gesachmacksdiktatur hoch 10,....

    AntwortenLöschen