Freitag, 10. September 2010

Spielplätze machen dick, faul und traurig

Um zur Abwechslung mal nicht nur übers Zocken und meine Erfahrungen damit zu reden, möchte ich mal auf ein Thema zu sprechen kommen, welches mich eigentlich auch schon länger nervt. Aber erst heute hab ich mir das ganze etwas genauer angekuckt und bin zu einem Schluss gekommen.

Die meisten meiner Leser werden dieses Zitat vermutlich schonmal gehört haben:



Das ist allgemein nichts neues. Dass Kinder immer dicker werden wird häufig auf die Medien geschoben. Einmal abgesehen von Sachen wie Wii Fit und Kinect sind Videospiele eine recht... gemütliche Tätigkeit.
Aber als ich heute in der Stadt unterwegs war um ein paar Photos zu schießen lief ich an einem Spielplatz vorbei, auf dem ich schon gespielt hab als ich klein war und da kam mir etwas in den Sinn. Der Augustinerspielplatz:


Wie bekannter Hinkelsteinlieferent einmal über Helvetien sagte: Flach!

Mal im Ernst: Was ist denn das bitte für ein Spielplatz? Knöchelhohe Mauern, ne Menge Sand, eine kleine Rutsche. Als ich jünger war, gab es auf hier ein kleines Haus auf das man steigen konnte. Ein Kletternetz. Und nicht zuletzt war das ganze nicht umzäunt, und ich habe den Spielplatz öfters betreten indem ich über die Mauer geklettert bin anstatt durchs Tor zu laufen. Und der August ist kein Einzelfall. Jedesmal wenn ich an einem Platz vorbeilaufe an dem ich früher gespielt hab denk ich mir: Das war doch mal viel cooler. Wo sind die Klettergerüste? Wo die Balancierstangen? Die Forts, die Leitern, die Bäume mit den dicken Ästen?

Spielplätze heutzutage sind langweilig und flach. Vielleicht macht Medienkonsum dick und faul, aber vielleicht könnte man dem entgegen wirken, wenn Spielplätze ein bisschen... anspruchsvoller wären.

*Ninja vanish*

Kommentare:

  1. Kann man nicht, die Kleinen könnten sich ja verletzen! %D

    Das ist der große Witz heitzutage. Alles muss sauber sein, alles muss sicher sein, damit den Kinners ja nichts passiert. Und dann sitzt man da, hat ne Allergie gegen O² (und nichtmal den Telefonbetreiber) und den Rest der Welt und weis nichtmal wie man ne Treppe hochkommt ohne sich wo festzuhalten.

    BOOORING ich hab als Kind Lieferwagen von Klemptern zu schrott gefahren. Fun times.

    AntwortenLöschen
  2. Ist bei mir in der Gegend ähnlich, dass die Spielplätze immer "langweiliger" werden, meine ich. Aber kürzlich stand etwas darüber meiner Lokalzeitung, dass Spielgeräte auf Spielplätzen abgebaut werden. Und was antwortete die Stadt wohl auf Nachfrage der Redaktion...*Trommelwirbel* zu hohe Kosten. (Ein möglicher anderer Grund: das lokale, nächtliche Aufenthaltsverbot ab 22 Uhr auf Sportplätzen/Schulhöfen und eben auch Spielplätzen)

    AntwortenLöschen
  3. Das Gitter wurde eigentlich um den August herumgebaut um die Penner rauszuhalten, aber wie bizzarr ist ein SPielplatz der nachts abgeschlossen wird?

    AntwortenLöschen