Mittwoch, 22. September 2010

Um Himmels Willen, die wollen sich doch nicht etwa informieren?!

Ganz ehrlich, so langsam ist es echt zu leicht was Negatives über das Aktionsbündniss Winnenden zu schreiben. Ich habe ja eine Zeitlang wirklich versucht möglichst neutral über den Verein um Hardy Schober zu berichten, aber diese neuste Aktion ist mal wieder so der Abschuss, dass ich gar nicht anders kann als drüber zu lästern.

Okay, folgendes Szenario: Die Medienpolitiker Dorothee Bär von der CSU, sowie Jimmy Schulz und Manuel Höferlin von der FDP wollen im November eine LAN-Party im Bundestag veranstalten um den Abgeordneten dort mal zu zeigen, was es mit den bösartigen "Killerspielen" auf sich hat. Prinzipiell 'ne richtig gute Idee. Eltern-LANs gibt es ja schon länger, aber einfach mal ein paar Politiker vor einem Bildschirm zu setzen und dann Schwarz und Gelb gegeneinander Counter-Strike spielen zu lassen klingt doch mal richtig sinnvoll.

Und an diesem Punkt schaltet sich das AAW ein:
Die Bundestagsabgeordneten werden ihrer Vorbildfunktion nicht gerecht, wenn sie selbst Spiele spielen, bei denen virtuell Menschen getötet werden. Gegen eine fachliche, wissenschaftlich begleitete, nicht-öffentliche Beschäftigung mit dem Thema in einem Ausschuss wäre nichts einzuwenden. Sie wäre sogar zu begrüßen, aber diese öffentliche LAN-Party ist für uns nicht hinnehmbar.
Quelle: Hamburger Morgenpost

Es gab Zeiten, da haben mich die Aussagen von Herrn Schober aufgrund seiner unfassbaren Ignoranz zur Weißglut gebracht. Doch jetzt sitze ich hier und kichere vor mich hin. Das ist einfach so uneheimlich absurd. Einmal völlig davon abgesehen, wie der werte Herr Schober auf die Idee kommt, den Bundestagsabgeordneten irgendetwas vorschreiben zu können, muss man sich mal über die Aussage an sich Gedanken machen.
Das AAW (also Herr Schober) würde sich dazu bereit erklären mit Politikern und Wissenschaftlern eine fachliche Diskussion zu führen, möchte aber um jeden Preis verhindern, dass tatsächlich etwas gespielt wird.
WIE BEKLOPPT IST DENN DAS???

Das muss man sich mal vorstellen. "Das hier ist ganz, ganz böse, das müsst ihr verbieten. Nein, seht es euch nicht an! Ihr müsst uns einfach glauben, dass das ganz, ganz böse ist." WTF?! O_o
Gibt's da nicht ein Wort für? Passt Fundamentalismus? Hexenjagd? Spanische Investition?
Ich kann einfach nicht mehr, das ist pures Comedy Gold hier.

In den nächsten Tagen irgendwann kommt die Kritik zu Metroid: Other M und kurz darauf werde ich dem Spiel nochmal einen Extra Blogpost widmen in dem ich mich mit Samus Aran und ihrem Kindheitstrauma auseinander setze.

*Ninja vanish*

Kommentare:

  1. Die spanische Investition war aber auch böse, wobei ich gar nicht weiß, in was die investiert haben ;D

    AntwortenLöschen
  2. Na ja, das ist halt eine strikte Verweigerungshaltung :-( Es gab von dort ja doch auch einmal diese Formulierung von wegen "Spielen" die oder welche "dazu dienen Menschen zu" töten oder ermorden. Weiß nicht mehr so genau. Worum es darin tatsächlich geht/ginge interessiert auch scheinbar gar nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Das AAW ist eben nicht an Aufklärung oder Sachverstand interessiert, denen gehts nur um eine medial inszenierte Sündenbocksuche, deren Höhepunkt die Austreibung des Dämonen sein soll. Exozismus ist eben wieder in Mode.

    AntwortenLöschen
  4. Komm aber ja nicht auf die Idee, dir Other M auch nur anzusehen bevor du etwas drüber schreibst. Das wäre ja absurd.

    AntwortenLöschen
  5. ähm, wo sagt Herr Schober dass er was vorschreiben will? Das bleibt zwar lächerlich, aber von vorschreiben lese ich nix :-)

    AntwortenLöschen
  6. @Dave: Hat da jemand etwa "Shamous Young's Guide to Fanboyism" gelesen? xD
    Nein, ich habe es durchgespielt, eine Kritik geschrieben und es dabei auseinandergenommen, aber kurz darauf habe ich einen Artikel gelesen der die Szene die mich am meisten genervt hat, in ein anderes Licht gerückt hat.

    @Mars:
    "aber diese öffentliche LAN-Party ist für uns nicht hinnehmbar."
    Inwiefern sollte es die Abgeordneten auch nur periphär tangieren was für das Aktionsbündnis "hinnehmbar" ist. Klingt für mich, als wäre ihm die "Macht" zu Kopf gestiegen.

    AntwortenLöschen
  7. @Dave. Vergiss es, ich hab grad erst kapiert, dass du dich damit ja auf meine Beitrag bezogen hast. -_-

    AntwortenLöschen
  8. "Fundamentalismus? Hexenjagd? Spanische Investition?" oder doch die Inquisition? Hat schon maSu zwar darauf hingewiesen, aber es steht ja immer noch so dar und von einer Spanische(n) Investition habe ich auch über Wiki nichts finden können ^^ Ansonsten kann man die ersten beiden Begriffe jetzt ganz offen in zusammenhang mit dem AAW verwenden. Es ist schade zu sehen wie der Herr Schober das Ansehen des AAW so in den Dreck zieht besonders wenn man bedenkt wieso sie gegründet wurden...
    -
    Happy Coding.

    AntwortenLöschen
  9. Es ist ein Simpsons Zitat. ^^

    Homer: Du hast recht, Marge. Übrigens gehe ich Freitagabend zu einer kleinen Feier, mit den Arbeitskollegen. Eugen Fisk heiratet so ein Mädchen aus der Ventilabteilung.
    Marge: Homer, ist das vielleicht so eine Art Herrenabend?
    Homer: Nein, nö Marge, das ist ne piekfeine Sache. So was mit Tee und Gebäck.
    Marge: Eugen Fisk, ist das nicht dein Assistent?
    Homer: Nein, er ist mein Vorgesetzter.
    Marge: War der nicht mal dein Assistent?
    Homer: He, steh ich hier vielleicht vor einer Spanischen Investition?
    Marge: Tschuldige, Homer.

    AntwortenLöschen
  10. Naja das Simpsons Zitat kenne ich jetzt nicht... man sollte vieleicht vorher darauf hinweisen. Letzens gab es eine Simpsons Folge über "Ultimate Punching" dort gab es ein besseres Zitat von Marge: "Wenn es mir keinen Spaß macht soll es auch keinen anderen Spaß machen" (so in etwa) ^^
    -
    Happy Coding.

    AntwortenLöschen
  11. Soweit kommts noch, dass ich erkläre wenn ich irgendwelche obskuren Zitate in meine Texte einbaue. xD

    AntwortenLöschen