Montag, 4. Januar 2010

Green Ninja: Year One

Zugegeben, es ist nicht direkt schon ein Jahr 'Windmühlen', aber am 9. Januar 2009 wurde mein erster Beitrag auf direktzu veröffentlicht, was im Prinzip der (neu-)Beginn für meine Arbeit hier war und ich begann für meine Aktionen im Internet zu "werben". Den Blog habe ich dann erst im März gestartet um den ganzen Kram zu dokumentieren.

Also, was habe ich erreicht? Ich hatte ja bekantermaßen 3 Ziele.

1. Den Kampf gegen die hässlichen neuen Logos der FSK und USK.
Ich hatte ja im Frühling eine Petition gegen diese verfasst, die aber wegen meines vorangegangenen direktzu Beitrags abgelehnt wurde. Glücklicherweise haben viele Filmverleihe und sogar einige Spiele-Publisher erkannt, dass die nicht gerade das gelbe vom Ei sind und so gab es eine Menge Alternativen. Wendecover bei Filmen und Spielen sowie verschiedene Lösungen für Steelbooks.
Wieviel davon jetzt durch meine diversen Mails ausgelößt wurde überlass ich jetzt mal eurer Phantasie. Es gibt immer noch einige Verleihe die das nicht ganz kapiert haben, wie zum Beispiel Concorde. Denen werd ich bei Gelegenheit nochmal auf die Nerven fallen deswegen.


2. Die als Jugendschutz getarnte Zensur in Deutschland a.k.a. Indizierung durch die BPjM
Auch hier zeigte sich Frau von der Leyen nicht sonderlich umgänglich. Hier musste ich aber auch feststellen, dass die Frau absolut kein Interesse daran hat, irgendetwas an dieser Situation zu ändern. Mein letzter direktzu Beitrag wurde nicht mehr veröffentlicht und kurz darauf hat Frau von der Leyen endlich den Posten gewechselt. Auch wenn ich nocht nicht ganz verstehe wie sie ihr neues Fachgebiet durch das aufstellen von Verkehrsschildern verbessern kann.
Im Moment arbeite ich noch an einem Brief an die neue Familienministerin, Frau Köhler, in der Hoffnung, dass diese etwas umgänglicher ist.
Einmal abgesehen von einem kurzem Aufmuckser von EA hat sich die Industrie hierbei sehr ruhig gehalten. Ich wünschte die würden sich da mehr gegen wehren.

3. Die Killerspiel-Debatte
Zuallerst sollte ich vielleicht sagen warum ich plötzlich wieder den ganzen Begriff nutze und nicht einfach nur [K-Wort] schreibe. Nun, wie meine Kollegen bei GU mir gesagt haben, ist das ganz simpel. Google. Wer im Internet Aufmerksamkeit haben will, der muss schnell bei Google zu finden sein und die mögen nunmal Schlagwörter. Wer nach Konrad Huber sucht findet einen meiner direktzu Beiträge gleich auf der ersten Seite (was ich, btw. echt cool finde^^).
Was die eigentliche Debatte angeht: da tut sich nicht viel. Das Aktionsbündniss Winnenden hat mit seiner Spieleverbrennung im Oktober ja nicht so viel erreicht, auch wenn sie ja angeblich ganz andere Ziele hatten.
Die Medien hacken weiter genüßlich auf dem Thema rum, auch wenn es für die Politik wohl erstmal wieder gegessen ist. Im Koalitionsvertrag steht meines Wissens nach sogar etwas, dass Jugendkultur mehr respektiert werden soll.


Alles in allem, könnte die Bilanz etwas besser aussehen, aber ich habe diesen Blog nicht so getauft weil ich mir schnelle Erfolge verspreche (auch wenn es natürlich schön wär). Ein weiterer Punkt der mich so richtig ankekst, ist die ganze Geschichte um verfassungsfeindliche Symbole (read: Hakenkreuze) die in Videospielen nicht dargestellt werden dürfen, in Filmen aber schon. Hat irgendwas damit zu tun, dass Filme (anscheinend egal, was für welche) als Kunst annerkannt sind und Videospiele nicht.

Was könnt ihr 2010 sonst noch von mir erwarten? Nun, ich habe da schon eine ganze Weile einen längeren Text im Kopf, was das Medium Videospiele betrifft und ich werde es aller Vorraussicht nach in mehreren Teilen auf Gamersunity veröffentlichen.
Apropos, wäre nett wenn ihr GU unter euren Freunden und Bekannten mal ein bisschen weiterempfehlen könntet. Wir sind am wachsen, aber sowas braucht auch neue Leser. ;)


Meine Mail an die GamePro neulich wurde übrigens nicht abgedruckt, allerdings ein anderer Leserbrief der im großen und ganzen den selben Inhalt hatte und ein bisschen netter formuliert war.

Das wars im Großen und Ganzen. Morgen müsste meine Xbox endlich wieder ankommen, dann kann ich auch die bösen indizierten Spiele die ich miraus England bestellt hab endlich zocken. ^^
Danke für's Lesen.


*Ninja vanish*

Kommentare:

  1. Gut gemacht, so bist Du ein guter GreenNinja-Kämpfer! ;-)

    Es stimmt aber, denn sich das Jugendschutzgesetz, das ständig immer verschärft wurde, als Zensur entpuppt. -.-

    AntwortenLöschen
  2. Nette Zusammenfassung des vergangenen Jahres! :)

    Hoffe mal, dass das Jahr 2010 noch erfolgreicher wird.

    Der Kampf gegen Diskriminierung seitens der Politik und Medien ist ein schwerer Kampf, aber er ist nicht aussichtslos!! Ich erinnere hier nur mal an die Onlinepetition(en) im deutschen Bundestag (war doch letztes Jahr), die Directzu Beiträge (die ja auch viel Gehör fanden, wenn auch nicht seitens der Politik) und natürlich auch andere öffentliche Aktionen wie Demos und Co.
    Wer weiß, vielleicht haben diese Dinge sogar dazu beigetragen, dass es in Politik und Medien wenigstens etwas ruhiger geworden ist... weil man darf nicht vergessen, beide (sowohl Politik, als auch die Medien) wollen "Kunden" gewinnen und auch wenn die Aktionen seitens der Gamer von diesen oft belächelt wurden haben sie wohl doch etwas bewirkt (die Aktionen).

    AntwortenLöschen